header neu

Ein Schaf fürs Leben

Theaterfahrt ins JES-Theater

JESZwei Tage nach den Weihnachtsferien fand sich die ganze Schulgemeinschaft zusammen, um gemeinsam mit der S-Bahn nach Stuttgart zu fahren. Dort wartete das JES Theater auf uns mit dem Stück "Ein Schaf fürs Leben". Der coole lustige Wolf begeisterte die Kinder ebenso wie das schüchterne, brave Schaf. Alle bewunderten die schauspielerischen Leistungen bei Schlittenfahrt und Einbruch im Eis eines zugefrorenen Sees. Das Bühnenbild war sehr fantasievoll gestaltet und die Flattichschüler verfolgten die Geschichte gespannt. Ein besonderer Reiz war es, so nah bei dem Geschehen zu sein und im Anschluss auch noch Fragen an den Hauptdarsteller stellen zu dürfen. Wir danken dem Elternbeirat für die Finanzierung der Bahnkosten.

Zoobesuch

wilhelma003Wandertag in die Wilhelma

An einem leider sehr regnerischen Tag war die 3a auf Wandertag in der Wilhelma in Stuttgart. Für einige war dies der erste oder zweite Besuch, andere waren alte Hasen und schon mit jedem Tier vertraut. Wir bekamen eine Führung zu den Afrikatieren und lernten etwas über Geparde, Okapis und die Gorillas. Diese faszinierten die Kinder besonders, da auch zwei Gorillababies zu beobachten waren. Am Ende trafen sich alle wieder am Schaubauernhof und vergnügten sich mit den Streichelziegen.

 

 

 wilhelma001wilhelma002wilhelma004

Schullandheim 2015

SLH1415Vierer drei Tage auf Fahrt


Im Mönchhof in Kaisersbach bei Murrhardt konnten unsere Viertklässler
vom 18.-20. Mai drei schöne Tage in der Natur erleben.
Wandern stand ebenso auf dem Stundenplan wie der Sinnespark "eins und alles" am
Abschluss des Schullandheimaufenthalts.

"
Endlich kam der 18. Mai 2015. An diesem Tag fuhren die Klassen 4 a und 4 b der Freiberger Flattichschule mit ihren Klassenlehrerinnen und Begleitlehrern ins Schullandheim Mönchhof in Kaiserbach. Nach dem Treffen um 08:05 Uhr und einer morgendlichen Busfahrt trafen sie in Mönchhof, bestehend aus mehreren Häusern, einem Sport- und Spielplatz am Waldrand gelegen, ein.

SLH2Die zwei Klassen bezogen je ein eigenes Haus. Nachdem Betten überzogen und Koffer ausgepackt waren, wanderte man in die „Hägelesklinge“, einem Gebiet mit großen, verstreut liegenden Felsbrocken, wo sich einer Sage nach ein Soldat namens Hägele versteckt hielt. Dort durften die Kinder auf eigene Faust Erkundungen anstellen. Der Nachmittag war frei. Sie konnten am Sport- und Spielplatz des Mönchhofs herumtollen oder ausruhen. Am Abend wurde am Lagerfeuer gegrillt und Kraft für die geplante Nachtwanderung gesammelt. Mit Taschenlampen und Gruselgeschichten im Gepäck zogen sie dann in den Wald. Trotz dieses aufregenden Erlebnisses kehrte - wieder zurück - bald Ruhe in den Häusern ein.

Nach dem Wecken mit Musik und einem kräftigen Frühstück besuchte man tags darauf eine Holzofen-Bäckerei, wo Interessantes über das Brotbacken zu erfahren war. Danach waren Workshops im Wald angesagt. So wurden Mandalas mit Waldgegenständen gelegt oder geschnitzt. Der Nachmittag diente der Vorbereitung des „bunten Abends“. Neben dem allseits beliebten Süßigkeiten-buffets sorgten Showeinlagen der KlaSLH3ssen für Unterhaltung. Es wurden Zaubertricks, Sketches, Sportquizze, Musikeinlagen und auch das Theaterstück – der Rattenfänger von Hameln- geboten. Obwohl es niemand wahrhaben wollte, rückte doch die Schlafenszeit näher.

Der nächste war leider schon der Abreisetag. Nach dem Zusammenpacken fuhren sie in den Waldpark „Eins + Alles“. Neben Lamastreicheln konnten die Kinder verschiedene Stationen wie z.B. einen Barfußweg erkunden. Auf dem angrenzenden Abenteuerspielplatz wurde dann richtiger Hunger für das Mittagessen gesammelt. Schließlich besuchten sie das „Haus der Sinne“, wo das Hören, Sehen, Tasten, Fühlen und auch der Gleichgewichtssinn noch einmal gefordert wurden.

Mit der Ankunft am 20. Mai um 15:30 Uhr an der Flattichschule in Freiberg endeten die gelungenen Schullandheimtage."

(Pia Vorderwinkler 4 a)

 

Konzertfahrt Don Quijote

konzert002Die Macht der Fantasie

mit großer Spannung erwarteten die Grundschüler der Flattichschule den
anstehenden Konzertbesuch in Bietigheim. „Don Quijote oder die Macht
der Fantasie“ hieß das Musiktheaterstück, das Mitglieder der
„süddeutschen kammersinfonie bietigheim“ in Gemeinschaftsarbeit mit
Schauspielern der Pyrmonter Theater Companie am 20. April in der
Bietigheimer Kelter zur Aufführung brachten. Der berühmte Roman von
Miguel de Cervantes wurde von Companie Mitbegründer Carl-Herbert Braun
klug, humorvoll und kindgerecht bearbeitet und mit der passenden Musik
von Georg Phillipp Telemann (Bearbeitung Prof. Andreas Tarkmann)
verbunden. Von Beginn an waren die Kinder fasziniert von Musik und
Schauspiel und oft hörte man lautes Lachen im Publikum. Voller Staunen
verfolgten die Kinder die Handlung völlig im Bann des sich vor
Tapferkeit überschlagenden Ritters Don Quijote und seines immer
hungrigen Knappen Sancho Pansa. Nach der rundum gelungenen Aufführung
ging es bei schönstem Sonnenschein und bester Laune zum Vesper auf die
nahegelegenen Spielplätze. Ein wenig Zeit war sogar noch zum freien
Spiel auf der Wiese oder an den Spielgeräten, bis es dann wieder mit
dem Bus zurück nach Freiberg ging. Eine rundum tolle Aktion, die bei
allen Beteiligten großen Anklang fand.

konzert001konzert003konzert006

Kletterausflug 3b

Klettern1Unser Ausflug in die Kletterhalle

Am 5. März traf sich die Klasse 3b um 8.00 Uhr auf dem Pausenhof der Flattichschule für  den Ausflug zur Kletterhalle in Besigheim. Mit privaten Autos einiger Eltern wurden wir hingebracht. Von Herr und Frau Köhlerschmidt und Frau Steffen wurden wir an der Kletterwand gesichert.

Es gab an den Wänden unterschiedlich schwierige Strecken. Eine Strecke hatte sogar einen Vorbau. Die Kinder der 3b und ihre Klassenlehrerin Frau Herznach hatten großen Spaß alles auszuprobieren.

Es war ein toller Auflug!

Von Levin, 3b