header neu

Fredericktag 2018

Frederick LogoWas ist der Frederick Tag?

Mit dem Ziel bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Lust am Lesen zu steigern, wurde der Frederick Tag 1997 initiiert. Das Land Baden-Württemberg wirbt seither jährlich in der Zeit vor und nach dem 20. Oktober mit dem Frederick Tag für eine aktive Leseförderung, für eine Verbesserung der Lesekompetenz sowie für den Umgang mit Literatur. Seinen Namen hat der Frederick Tag in Anlehnung an das bekannte Kinderbuch "Frederick" von Leo Lionni bekommen:

Während die anderen Mäuse Vorräte für den Winter sammeln, sammelt Frederick lieber Wörter, Farben und Sonnenstrahlen. Als die Wintertage grau und lang werden, steuert Frederick seinen Teil zur Überwinterung bei und erzählt mit seinen "Vorräten" wunderschöne Geschichten und wird zum Dichter ernannt.

https://www.frederick.de/der-frederick-tag/wer-ist-frederick.html

 

Autorin Frau Andrea Wehr zu Besuch in der Flattichschule

Frederick003Am 18. und 19. Oktober 2018 besuchte uns Frau Andrea Wehr, die Leiterin der Stadtbücherei Freiberg a. N. und gleichzeitig auch Autorin anlässlich des diesjährigen Fredericktages in Baden Württemberg. Frau Andreas Wehr nahm sich Zeit für alle Flattischschüler und bot gleich vier einzelne Lesungen an zwei verschiedenen Tagen an. In Ihrem Autorenvortrag wurden viele Fragen beantwortet:

Woher kamen die Geschichten für alle Bücher?

Sind die Personen und Figuren in den Büchern echt?

Wer half dabei, die Bücher entstehen zu lassen?

Kann jeder Bücher schreiben?

Die Schüler erfuhren, dass einige Bücher biographisch inspiriert sind, wie z.B. "Ein Kater namens Karlo" und "Luis Pfützensammler".  "Ein Kater namens Karlo" war nicht ihre erste Kindergeschichte, die sie schrieb - aber die erste, die zwischen zwei Buchdeckeln landete.  Kater Karlo war eine Figur ihrer eigenen Kindheit und bot gerade für die Schüler der 1./2. Klasse viele Gesprächsanlässe über Erfahrungen mit ihren eigenen Haustieren. 

Frederick001"Luis Pfützensammler", ein hübsches Bilderbuch, entstand wiederum, weil ihre eigenen Kinder Pfützen so gerne mochten und bietet durch tolle Illustrationen und Sprachanordnung viel Lesemotivation.

Sogar ein eigenes Kindersachbuch über Freiberg am Neckar, den Wohnort der Flattichschüler entstand aus ihren Ideen – obwohl Frau Wehr selbst aus Würzburg stammt.  Und schlussendlich bekamen die Kinder auch eine Leseprobe aus "Familie Mozart auf Reisen", eine sehr unterhaltsame Familiengeschichte, zu hören.

Nach einer informativen Reise durch ihre schönen Geschichten, konnten sich die Kinder über ein tolles Buchgeschenk freuen: Alle Kinder bekamen eines der Bücher als Geschenk. Die Erstklässler durften sich nach der Autorenlesung entweder das Buch "Ein Kater namens Karlo" und das Buch "Luis Pfützensammler" aussuchen und mit nach Hause nehmen, den Viertklässlern stand auch das Sachbuch zu unserer Stadt Freiberg zu Wahl - Lesemotivation und Leseförderung in einem!

Unsere Lehrerinnen sind gespannt, wann auch unsere Erstklässler uns daraus vorlesen werden und freuen uns auf den gemeinsamen „Leseweg“.

(Bericht: S. Brunkhorst)

Frederick002Frederick004

Einschulungsfeier 2019

Mäuseschar begrüßt die Schulanfänger herzlich

Einschulung004Ganz aufgeregt saßen die neuen Schulkinder in den ersten Reihen und verfolgten gespannt das Geschehen auf unserer Bühne. Die Klasse 4b hatte mit Anleitung von Frau Weissinger und Frau Schöllhammer und technischer Unterstützung durch Frau Dieter die Geschichte vom Frederick mit Schauspiel, Tanz und Gesang auf die Bühne gezaubert und den Kindern dargestellt, dass Freundschaften und Zusammenhalt Mut für das nun beginnende gemeinsame Lernen machen. Frau Weissinger sprach für die Schulleitung und hieß alle Neulinge an unserer Schule willkommen. Und so bildeten sich die beiden fast gleich großen Schülerscharen um ihre neuen Lehrerinnen Frau Ströbel und Frau Brunkhorst, um ihre erste Schulstunde zu erleben.

Wir danken dem Elternbeirat für die Bewirtung der neuen Erstklasseltern.

 

Einschulung001Einschulung002Einschulung003Einschulung005Einschulung006

Abschlussfeier 2018

Mit Liedern und Sketchen geht es in die Ferien

Abschluss001Der letzte Schultag birgt nicht nur die große Vorfreude auf die Ferien, sondern auch den gemeinsamen Abschluss aller Flattichschülerinnen und Flattichschüler im Musiksaal. Dort zeigen noch einmal alle Klassen ihr Können in Bühnenbeiträgen und verabschieden sich damit in die Ferien. Außerdem werden zur großen Freude der Kinder die Bilder des Jahres auf Leinwand gezeigt. In diesem Jahr gehörte auch ein Film vom Mittelalterschulfest dazu.
Es ist auch immer eine Gelegenheit, dass sich die Kinder bei den Leiterinnen und Leitern der AG-Angebote und der Hausaufgabenhilfe bedanken, die im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms stattfinden.
Fotos in unserer Galerie

Wasensportwanderung

Wetterbedingte Sportalternative

wasen005Da die Gewitterneigung unser vorbereitetes Wasensportfest zum Thema Fußball "weggespült" hat und so das Fußballthema passend zum frühen Ausscheiden der deutschen Mannschaft leider entfallen musste, gab es in diesem Jahr kein Sportevent im Wasenstadion.

Damit aber nach dem Bürgerfestlauf nicht auch noch unser Leichtathletikevent ganz entfallen musste, haben alle Flattichschüler am 13.7.18 eine gemeinsame Schulwanderung nach Ingersheim gemacht und dort auf dem Gelände des Fischerwörths Staffelläufe innerhalb der Klassenstufen durchgeführt. Die Kinder hatten aber auch viel Spaß, auf dem Spielplatz sich miteinander frei zu bewegen oder Fußball zu spielen. Der Rückweg bei sehr warmen Temperaturen war dann doch für den einen oder die andere sehr anstrengend, aber es war ja auch ein Sporttag und der darf auch anstrengend sein.

Wir danken dem Elternbeirat für die stärkende Brezel und den anwesenden Eltern für die Begleitung nach Ingersheim.

wasen001wasen002wasen003wasen004

Feuer, Trommeln und Handwerk

Mittelalterliches Treiben an der Flattichschule

Buntes Treiben herrschte am vergangenen Mittwoch, dem 9. Mai auf dem Schulhof der Flattichschule in Freiberg. Der Einladung zum Mittelalterschulfest sind mindestens 300 Interessierte gefolgt und wurden mit Freude erwartet: Die Kinder und Lehrer der Flattichschule haben in einer mittelalterlichen Zeltstadt und einem durchgehenden Bühnenprogramm eine beeindruckende Mischung für die Besucher geboten.

Die rund 140 Kinder der gesamten Schule eröffneten in einem schulübergreifenden Theaterstück den Mittelaltermarkt und präsentierten alle wunderschön gewandet ihre Zünfte, z.B. die Zimmerer oder Korbmacher.

Jede Klasse hatte für die Besucher all ihre kunstvollen Arbeiten, die im Rahmen des im Schulcurriculum wöchentlich verankerten Projektunterrichts entstanden sind, in liebevoll gestalteten Zelten ausgestellt. Zu sehen gab es durch Handarbeit erstellte Steckenpferde, genagelte Mühlebretter, gebastelte Burgen und Schilde oder gestrickte und gewebte Arbeiten. Es wurde gehandelt und die alten Kinderspiele des Mittelalters gezeigt und für das „Volk“ dargeboten und zum Mitspielen angeregt. Dabei waren die Mitmachstationen nur ein Teil der Aktivitäten, den auf der gesperrten Westenfeldstraße boten alle sieben Klassen noch ein Spieleangebot aus der Zeit der Ritter und Prinzessinnen.

Große Unterhaltung bot auch das gesamte Bühnenprogramm auf der eigens hierfür aufgestellten Freiluftbühne. In zwei spannenden Schauspielstücken zeigten die Kinder des Theaterprojekts den Werdegang des Knappen Miko von Schwarzenberg und die Rettung einer Kräuterfrau durch Till Eulenspiegel. Mit Auftritten durch das Chorprojekt in Kooperation mit der Ukulelegruppe war auch für entsprechende Musik gesorgt und die Zuschauer konnten schönem Minnegesang der Schüler lauschen. Auch die Akrobatik-AG unter Leitung von Nadine Henn gab ihr artistisches Können zum besten. Höhepunkt auf der Bühne war das Duo Trommelux mit Bernd Settelmeyer und Maria Scheib, die mit Trommelwirbel und Showeinlage eine tolle Bühnenvorstellung gaben.

Mit zeitgemäßem Speis und Trank wurden wir von der engagierten Elternschaft der Flattichschule versorgt, die den Besuchern eine tolle Bewirtung ermöglicht hat. Ein herzliches Dankeschön, an alle Eltern die sich an der Bewirtung mit Kuchen- und Zeitspenden beteiligt haben.

Doch dies alles war noch nicht alles. Als besondere Attraktion organisierte der Förderverein der Flattichschule die Märchenhexe Stefanie Keller, die die Kinder in ihre spannende Märchenwelt entführte. Und das größte Highlight für viele Kinder war die Begegnung mit dem lebendigen Uhu Baldur von Falk Merlin, der dem bunten Treiben beiwohnte, gestreichelt und bestaunt werden konnte. Eine packende Feuershow von Christian Schrödl bildete den krönenden Abschluss eines besonderen Tages. Das bunte Markttreiben war überall erlebbar und bekam viel Lob durch die Gästeschar.

 

Weitere Fotos in der Galerie